Altstadt von Leipzig Heritus - Ag

Zu Fuß durch die Altstadt von Leipzig

Wer die historisch wertvollen Gebäude der alten Messestadt Leipzig entdecken will, sollte dies am besten zu Fuß tun. Da die Entfernungen zwischen den Sehenswürdigkeiten gering sind, erhält der Besucher so die Möglichkeit, die engen Gassen und wunderschön restaurierten Passagen inmitten der Leipziger und zahlreicher Touristen zu erleben.
Mittelpunkt der Altstadt Leipzig ist der Markt. Umsäumt vom 1557 im Renaissancestil erbauten Alten Rathaus, der alten Waage und Barthels Hof finden auf ihm vom Stadtfest bis zum Weihnachtsmarkt zahlreiche Veranstaltungen statt. Von hier aus können Abstecher in die Katharinenstraße mit beeindruckenden barocken Bauten, zur Thomaskirche oder auch zum Ausgangspunkt der friedlichen Montagsdemonstrationen, der Nikolaikirche, unternommen werden. Auch eine Stippvisite zu einem der ältesten Kaffeehäuser Europas, dem "Coffe Baum" oder zu dem gleich hinter dem Alten Rathaus gelegenen Naschmarkt mit der barocken Handelsbörse, sollte nicht versäumt werden.
Die Altstadt Leipzig lebt vor allem neben vielen alten Renaissance- und Jugendstilbauten von und mit ihren zahlreichen Passagen. Als die prachtvollste und teuerste Einkaufspassage der Stadt präsentiert sich die Mädlerpassage mit dem berühmten Auerbachs Keller und einem Glockenspiel aus Meißner Porzellan. Dagegen gilt Specks Hof als älteste erhaltene Passage, die nach erfolgter Sanierung mit ihren Lichthöfen und vielseitigem Wandschmuck sowie vielen kleinen Geschäften ihre Besucher erwartet.

Viele interessante Gebäude und Details lassen sich beim Gang durch die Petersstraße,die Hainstraße oder die Grimmasche Straße,die zum Augustusplatz führt, noch entdecken. Um den Augustusplatz selbst gruppieren sich das Neue Gewandhaus, die Oper und das Hauptgebäude der Leipziger Universität.
Dies alles - und noch vieles mehr - erwartet den Besucher der Altstadt Leipzig.

Zurück zur normalen Version